Wandgestaltung & Installation @ Stwst Linz

10. März 2016, dank Fino + Stwst Stadtwerkstatt Linz (im Rahmen des Nextcomic Festivals)

Freestyle Wandgestaltung / ohne Vorzeichnung, mit schwarzem und Metallic-Gold Lack, ein paar Comicseiten und eine kleine Installation (Die Geldwäsche, Geldscheine auf Wäscheleine)

p1000307-web

p1000319-web

p1000315-web

p1000308-web

p1000324-web

p1000316-web

Advertisements

Beyond The Frame Festival 2015

Im Juni 2015 wurde ich dazu eingeladen beim Beyond The Frame Kunstfestival auszustellen, in der Public Domain Gallery vom Porgy&Bess…

Bilder / Fotos / Impressionen auf der offiziellen Facebook page des BTF Festivals

Control Room Beta 0.2

Mapping Installation built and operated by PONG für das Gallery Weekend am 2. Mai Potsdamer Strasse 98 Berlin http://www.gallery-weekend-berlin.de/index.php?id=3

controlroom_01_2014controlroom_02_2014controlroom_03_2014controlroom_04_2014controlroom_05_2014controlroom_06_2014controlroom_07_2014controlroom_07_5_2014controlroom_08_2014controlroom_10_2014controlroom_11_2014controlroom_12_2014

Fotos © pong.li 2014

 

Von Menschen und Monstern, pt.2

ein paar bilder von der installation in der smallest gallery in graz

VON MENSCHEN UND MONSTERN (10.02.2014)

Bertram Könighofer & Michaela Tomaselli

Ein achtseitiger, in sich geschlossener Comic, den Bertram Könighofer im September 2013 beim Comic-Seminar Erlangen produziert hat, bildet das Ausgangsmaterial für die Installation. Darin irrt ein namenloser Hauptdarsteller ohne Gedächtnis durch die Ruinen eines dystopisch-urbanen Environments, verursacht vom Ausbruch einer Epidemie – ein mysteriöses Virus, das Menschen in Monster verwandelt. Die Inszenierung im Schaufenster setzt sich zusammen aus gemeinsam mit Michaela Tomaselli ausgewählten, einzelnen Comic-Panels und Bildelementen und deren Neuanordnung hin zu einer Bildlandschaft. Die herkömmliche, lineare Erzählstruktur wird dadurch aufgebrochen, und der Comic so zu einer räumlich-grafischen Momentaufnahme, in der alles gleichzeitig geschieht. Anstelle einer einzelnen Geschichte entsteht ein Mosaik aus Eindrücken und Erzählsträngen – eine Vielzahl möglicher neuer Narrative, die vom jeweiligen Betrachter individuell konstruiert werden; ein Spiel mit der Wahrnehmung und eine Reflexion auf die Mechanismen medialer Berichterstattung, die in ihrer Selektion stets nur einen bestimmten Teil eines größeren Ganzen präsentiert. Der Betrachter wird Teil der Landschaft, die Geschichte des namen- und identitätslosen Protagonisten wird zu seiner eigenen.

Michaela Tomaselli, *1975, lebt und arbeitet als Architektin und Designerin in Wien, www.tomaselli-vs.com, www.samt.us.com

monster_austellung-02-2014 monster_austellung-01-2014

monster_austellung-05-2014monster_austellung-03-2014monster_austellung-06-2014