Wandgestaltung & Installation @ Stwst Linz

10. März 2016, dank Fino + Stwst Stadtwerkstatt Linz (im Rahmen des Nextcomic Festivals)

Freestyle Wandgestaltung / ohne Vorzeichnung, mit schwarzem und Metallic-Gold Lack, ein paar Comicseiten und eine kleine Installation (Die Geldwäsche, Geldscheine auf Wäscheleine)

p1000307-web

p1000319-web

p1000315-web

p1000308-web

p1000324-web

p1000316-web

Advertisements

Control Room Beta 0.2

Mapping Installation built and operated by PONG für das Gallery Weekend am 2. Mai Potsdamer Strasse 98 Berlin http://www.gallery-weekend-berlin.de/index.php?id=3

controlroom_01_2014controlroom_02_2014controlroom_03_2014controlroom_04_2014controlroom_05_2014controlroom_06_2014controlroom_07_2014controlroom_07_5_2014controlroom_08_2014controlroom_10_2014controlroom_11_2014controlroom_12_2014

Fotos © pong.li 2014

 

Bert, Macht, Geld

Aufgrund der prekären wirtschaftlichen Lage habe ich nun beschlossen, (m)eine eigene Währung zu produzieren. In Wien ist sie mittlerweile schon seit einigen Wochen erfolgreich im Umlauf, und – wenn alles gutgeht – als nächstes auch in Athen.

Fünf Kröten

bk-kroeten-web

Die Rückseite des Fünf-Kröten-Scheins ist eine Anspielung auf den berühmten Kinderbuchklassiker „The Wind in the Willows“ von Kenneth Grahame. Als zusätzliche Inspiration diente die deutsche Übersetzung von 1977, „Der Wind in den Weiden oder Der Dachs läßt schön grüßen, möchte aber auf keinen Fall gestört werden“, grandios illustriert von Heinz Edelmann.

Zehn Eier

bk-eier2-web

Der Spruch links auf der Vorderseite des Zehn-Eier-Scheins zitiert das (meiner Meinung nach sehr gelungene) Buch „Die Sonne war ein grünes Ei. Von der Erschaffung der Welt und ihren Dingen“ von H.C. Artmann.

und zu guter Letzt noch: Ein mal nur zum Schein, bzw…

bk-scheine-schase-web

steirischer:altweibersommer 2012

Der Künstler Max Gansberger, Projektleiter des steirischen:altweibersommers 2012, hat mich von 8. bis 13. Oktober ins schaumbad nach Graz eingeladen, um dort mit mir an der  Installation Message From Terra zu kollaborieren.

Nach dem wir gemeinsam das Konzept entwickelt haben gestaltete ich fünf Klarsichtfolien, indem ich sie mit Folienstiften in zwei unterschiedlichen Farblayern bezeichnet habe.

Diese wurden von Max Gansberger vervielfältigt, in ausserirdischer Sprache beschriftet und mittels Overheadprojektoren an die Wände gestrahlt. Zuletzt wurden noch die Originale auf einem Leuchttisch positioniert.

Fotos © Claudia Gansberger

…und hier noch ein Link zu einem kleinen Zeitungsartikel